Sternen- und Sonnengruppe - Die Kindergartengruppen

Spielen und Sinnvolles Erfahren von 3 Jahren bis Schuleintritt

Der Tag im Kindergarten beginnt nach Verabschiedung der Eltern mit der ersten Freispielzeit im Gruppenraum. Mit viel Phantasie und den vorhandenen Naturmaterialien, den Möbeln, den Stoffen und Tüchern bauen die Kinder, was immer ihr Herz begehrt. Sie spielen Erlebnisse und Erfahrungen der vergangenen Tage im Rollenspiel nach.

Wer morgens noch nicht gleich spielen möchte, hilft zum Beispiel bei der Zubereitung des Frühstücks. An jedem Wochentag wird eine andere Getreideart frisch zubereitet. So gibt es beispielsweise Dinkelbrötchen, Haferflockenmüsli, Reissuppe, Hirsebrei oder andere vollwertige Mahlzeiten.

Die erste Freispielzeit wird auch recht kurzweilig durch allerlei andere sinnvolle Tätigkeiten wie zum Beispiel Nähen, Bügeln, Spielzeug Reparieren oder Werken. Zumeist möchten die Kinder bei dem, was der Erwachsene arbeitet, mithelfen und dessen Tätigkeit nachahmen. Nach dieser Spielzeit, in der die Kinder vorwiegend eigenen Impulsen folgen, und der notwendigen Aufräumzeit danach, schließt sich die Zeit der rhythmischen Spiele bzw. Reigenspiele an. Dem Jahreslauf entsprechende Verse und Lieder werden als Bewegungsspiel gestaltet. Das Geschehen in der Natur und der näheren Umgebung kann nachvollzogen und nachgelebt werden.

Im Anschluss an das gemeinsame Frühstück gehen wir zur zweiten Freispielzeit in den Garten. Neben vielen Bewegungsmöglichkeiten gibt es auch Gartenarbeit zu erledigen, Sandburgen und Zwergenreiche zu bauen und vieles andere mehr.

Zum Schluss des Vormittages tritt wieder das sammelnde Element in den Vordergrund - Zuhören und zur Ruhe kommen. Die Kinder hören eine Geschichte oder erleben ein Tischpuppenspiel. Ein Lied oder ein Singspiel beendet den Kindergartenmorgen.

 

Weiter zur Übermittagsgruppe